100 Jahre - Streifzug Vereinsgeschichte bis 1974

Männerchor 1874 Balve e.V.

100 Jahre Männerchor 1874 Balve

 

Herausgegeben vom Männerchor 1874 Balve

aus Anlass des hundertjährigen Bestehens.

 

Wir danken all denen, die uns geholfen haben, dieses Buch zu erstellen.

 

(Übernahme des Buchinhaltes ins „Elektronische“ von Joachim Kautz im September2010)

 
 

                                            

Ein Streifzug durch die Vereinsgeschichte
 
 

Wie schon verschiedentlich geschrieben, ist der heutige Männerchor 1874 Balve vermutlich aus der Gesangabteilung des Kriegervereins hervorgegangen. Das älteste uns bekannte Zeugnis stellt das Foto dar, das den Männerchor am 24.8.1873 zeigt.

 
   
 
 

Diesen Tag sehen wir heute als den Gründungstag unseres Chores an. Hiernach sind Zeugnisse in Bild und Schrift aus der Vergangenheit unseres Chores reichlich vorhanden.

 

Die ältesten Statuten liegen vom 25.10.1883 vor. Damals nannten wir uns „Gesangverein Cäcilia zu Balve“. Bereits im November 1892 besagen die Statuten, dass sich der Gesangverein nunmehr „Katholischer Gesangverein Männerchor in Balve“ nannte.

 Seit 1894 geben uns die Protokollbücher Aufschluss über den Lebenslauf des Vereins mit allen Höhen und Tiefen.
 
    03.01.1894
 

30 Aktive sangen schon unter dem Vorsitz von Heinrich Cramer. Eberhard Rademacher beantragte, Kaisers Geburtstag am 27.01.1894 im Gesangverein gebührend zufeiern.

 

 
 
 
 28.02.1897
 

Theateraufführung. Von dem Überschuss von 100,17 Mk. wurden 80 Mk. bei der Sparkasse Balve „zinslich“ angelegt. Der erste uns bekannte Besuch eines Sängerfestes erfolgte am 22.05.1898 beim Gesangfest in Affeln.

 
 
 Balves Hauptstraße um 1900
 
 
 
 
 alte Pfarrkirche St.Blasius
 
  Der „Katholische Gesangverein Männerchor“ rief für den 19.07.1898 eine Versammlung ein. Es stand die Umbenennung in „Pfarr-Cäcilien-Verein“ mit Anschluss an die Diözesan-Cäcilien-Vereine zur Diskussion. Von den 19 stimmberechtigten Mitgliedern waren 13 gegen den Anschluss. Der „krankhafte Zustand des Vereins – unpünktliches und unregelmäßiges Erscheinen zu den Gesangübungen“ – veranlasste den Vorstand, den § 9 der Statuten wieder in Kraft zu setzen. Dieser sah Strafen von 10 bis 50 Pfg. vor bei Zuspätkommen oder unentschuldigtem Fernbleiben von den Proben.
 

Balve im Jahr 1897
 

 

Männerchor im Jahr 1897

 
  alte Hönnebrücke – links alte Molkerei
 
 
  Der Männerchor um Lehrer Röhren im Balver Wald
       

Im Jahre 1900 entbrannte die Diskussion um die Aufnahme nichtkatholischer Sänger. „Er soll nur für weltliche Sachen stimmberechtigt sein, nicht für kirchliche Angelegenheiten. Sollte er sonstens ein Verlangen an den Verein stellen, was gegen die Statuten spricht, z.B. dass auch andere evangelische bei den Verein sollten, oder in Religionssachen krakeelt, kann er auf alleinigen Willen des Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden, aus dem Verein sofort ausgeschlossen werden. Bei Kirchgesang soll allein der Dirigent bestimmen, ob derselbe an denselben teilnehmen soll.“ Diese Beschluss wurde speziell für Friedrich Kurz gefasst, „ohne Änderung der Statuten“.

 

 Ausflug in das Glärbachtal im Jahre 1900
 
  
 Hauptstraße im Jahre 1897
 
    08.09.1901
 

Der Männerchor nahm an einem Gesangfest mit Fahnenweihe in Lendringsen teil. Er trug die Lieder „Abendlied“ von F.Abt und „Die Loreley“ vor.

 

  In den Jahren 1901 – 1914 wurde vieles beschlossen, u.a. ein Sängerfest in der Balver Höhle im Jahre 1903 gemeinsam mit dem Schützenfest oder als dessen Ersatz zu veranstalten, am Singen in Garbeck (1910), Neuenrade (1911) und Lendringsen teilzunehmen. Ob diese Beschlüsse ausgeführt wurden, geht aus den Büchern nicht hervor. Festzustehen scheint jedoch, dass der Verein in einer Krise steckte, wovon auch die geringen Mitgliederzahlen bei den Versammlungen zeugten.
 
 
 
25.05.1914
 
Das Gesangfest in Amecke wurde besucht.
 
 
 

Während der Kriegsjahre 1914 – 1918 musste der Verein seine Tätigkeit einstellen, da die Mehrzahl der Sänger zum Kriegsdienst eingezogen worden war.

 

Nach der Wiederaufnahme des Vereinslebens entfaltete der Chor eine rege Tätigkeit. Zu erwähnen sind:

 
 
1919
 
Waldfestfeier am 17.08.
 
 
 
1920
 

Gesangfest in der Balver Höhle unter Mitwirkung von Gesangvereinen aus Neuenrade, Deilinghofen, Brockhausen, Menden, Garbeck, Beckum, Mellen.

 

 
  1922
 

Herr Clemens Dransfeld-Brauer wurde am 26.01.1922 zum Ehrenpräsidenten ernannt. Die Versammlung am 30.11. fand im Zeichen der Inflation statt. Die erstmals wieder stattliche Zahl von 34 Sängern zahlte pro Kopf einen Monatsbeitrag von 80 Mark, der Dirigent erhielt pro Abend 200 Mark. Da den meisten Sängern das Bier im Hotel Kohne zu teuer wurde, beschloss man, sich in Zukunft bei Casper Conredel zu versammeln (vorübergehend; denn das alte Vereinslokal wurde später wiedergewählt). Man besuchte Sängerfeste in Langenholthausen, Beckum und Voßwinkel.

 
 
 
1923
 

Am 14.06. wurde Carl Casper zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

 
 
 
1924
 

Beim Gesangwettstreit des Gesangvereins Mellen am 17.08. in der Balver Höhle ersangen sich die Balver Sänger erste Preise.

 
 
 
1925
 

„In der heutigen Generalversammlung wurde folgendes verhandelt und beschlossen: Neue aufzunehmende Mitglieder sollen nach vorheriger Ballotage durch Abstimmung des gesamten Vereins aufgenommen werden.“ Bei der Abstimmung durch „Ballotage“ erhielt jeder Sänger je ein schwarzes und ein weißes Kärtchen, das er, je nachdem, ob er zustimmen oder ablehnen wollte, in ein Kistchen mit entsprechenden Schlitzen werfen sollte.

 
 
 
1926
 

Feier eines Waldfestes am Schieberg am 22.08. mit benachbarten Vereinen. Nachdem in der Vergangenheit des Öfteren vom Verein Schauspiele mit volkstümlichem Charakter aufgeführt worden waren, erlebte im November das Ritterschauspiel „Vergessen, vergeben“ seine Aufführung in der Balver Höhle.

 
  1927
 

Für dieses Jahr weist das Protokollbuch keine Besonderheiten auf.

 
 
 
1928
 

Sängerwettstreit am 05.08. in der Höhle, an dem 18 Vereine teilnehmen.

 
 
 
1929
 

In diesem Jahre wurden die Wettstreite in Letmathe – 2.Ehrenpreis und 4.Klassenpreis – und Hachen – 1.Klassenpreis, 1.Ehrenpreis und Hauptehrenpreis – erfolgreich besucht.

 
 
 
1930
 

wurde ein Baustein über 150 Mark für den Kriegerdenkmalfond gestiftet. „Der Schrank wurde 1930 vom Schreinermeister Anton Betten für 338 Mark angefertigt.“

 

 
 

 
 
 1931
 

Beim Gesangwettstreit in Langscheid wurden der 2.Klassenpreis und der 2.Ehrenpreis errungen.

 
 
1932
 

Im Juli errang man in Lendringsen beim Wettstreit den 3.Klassenpreis und den 3.Ehrenpreis

 
1933
 

Am 06.08. wurde das 50jährige Bestehen des Vereins gefeiert, verbunden mit der Weihe der Fahne, die noch heute in unserem Besitz ist. Nach Angabe unseres Ehrenvorsitzenden Herrn Johannes Fliege waren an dem Entwurf die Herren Nakat, Josef Schäfer und Josef Hesse sen. beteiligt. Sie kostete damals 450 Mark. An dem Fest in der Balver Höhle nahmen 12 Vereine teil. Festredner war Herr Josef Friederici vom Nachbarverein Amicitia Garbeck. Ferner nahm der Verein in diesem Jahr an den Gesangfesten in Hüingsen und Mellen teil.

 
1934
 

Es wurden das Gesangfest in Apricke und der Gausängertag in Hagen mit 20 Sängern besucht. Im Januar 1934 wurde zur Kenntnis gegeben, dass auch im Gesangverein die „Gleichschaltung“ im Vorstand zu erfolgen habe. Als „Führer“ des Vereins wurde der bisherige Vorsitzende Anton Schlüter sen. bestimmt.

  
 
Der vorher rege Verein erlahmte.
 
 
 
1935
 

Auf der Generalversammlung am 19.01. bestand der Verein aus nur noch 19 Mitgliedern.

 
 
 
1936
 
In diesem Jahr waren es gar nur noch 17 Mitglieder.
 
 
 
1937
 
Besuch des Sängerfestes in Hüsten.
 
 
 
1938
 
Wertungssingen in Sundern.
 
 
 
 
 
1939
 
Am 01.09. brach der Krieg aus.
 

 
 
1940
 

Die Teilnehmerzahlen auf den Generalversammlungen waren gering, am 20.01. waren noch 10 Mitglieder anwesend. Dies lag auch wohl daran, dass nach Ausbruch des Krieges ständig Mitglieder des Vereins zum Wehrdienst einberufen wurden.

 
 
 
1941
 

Aus diesem Grunde wurde auf der vorerst letzten Generalversammlung am 25.01. die Vereinstätigkeit vorerst eingestellt.

 
 
1945
 
Einzug der Amerikaner
 

Bericht von Herrn Josef Hesse sen.: „Als die Amerikaner im April in Balve einzogen, quartierten sie sich auch im Hotel Kohne ein. Hier waren, wie stets, die Vereinsutensilien aufbewahrt. Mit Anton Schlüter sen. fuhr ich mit einem Handwagen zu Kohne. Unbemerkt konnten wir uns ins Hotel begeben und gelangten zu dem Schrank, der im oberen Saale stand. Es gelang uns, die Preise und die Fahne herauszuholen. Die Noten bekamen wir nicht alle mit. Die geretteten Sachen brachten wir dann zu Anton Schlüter sen. in die Garbecker Straße.“

 
    1946
 

Die erste Versammlung nach dem Kriege fand am 21.06. im Gasthof Scheele statt. Anton Schlüter sen. wurde als 1.Vorsitzender bestätigt. Man gedachte der gefallenen Sänger und Förderer des Vereins. Am zweiten Gesangabend im Juli zählte der Verein bereits 42 aktive Mitglieder. Durch freiwillige Spenden der Mitglieder wurde die Kasse auf 165,- RM aufgefüllt, eine Haussammlung bei ehemaligen Mitgliedern erbrachte 821,- RM.

 

In den folgenden Jahren entfaltete der Verein wieder eine rege Tätigkeit.

 
 
 
1947
 

Zwei Konzerte am 02.02. und 09.02., und ein Wohltätigkeitskonzert für das Amt Balve am 19.10. mit dem Musikverein Garbeck.

 

Hohe Mitgliederzahlen in diesen Jahren (40-45 Sänger), Konzerte mit Pianisten und Künstlern aus Dortmund und zahlreiche Gesangsfeste zeugten von dem Bedürfnis der Menschen, nach den schlimmen Jahren der Entbehrung dem Leben wieder fröhlichere Seiten abzugewinnen bzw. den trostlosen mageren Alltag zu überspielen.

 

 

 
 
 
 
02.05.1948
 

Konzert in Balve mit dem Solisten Karl Leibold von den städtischen Bühnen in Dortmund. „Dasselbe war sehr gut und fand bei der Balver Bevölkerung reichen Anklang.“

 
 
 
25.07.1948
 
Kreissängerfest in Fröndenberg
 
 
 
18.08.1948
 
Sängerfest in Langenholthausen
 
 
 
02.09.1948
 

Konzert in der Balver Höhle unter Mitwirkung des „Männerchor 1864 Plettenberg“

 
 
 
24.10.1948
 

Konzert mit dem „Männerchor 1864 Plettenberg“ in Plettenberg

 
 
 
14.11.1948
 
Familienabend für passive und aktive Mitglieder
 
 
 
06.02.1949
 

„Wie auf der Generalversammlung beschlossen, veranstaltete der Männerchor Balve das Konzert im Kohn’schen Saale unter Mitwirkung zweier hervorragender junger Pianisten.“

 
 
 
27.02.1949
 

Fußballspiel zwischen Musikverein und Männerchor (siehe vorherige Fotos)

 
 
 
22.05.1949
 
Konzert beim MGV Mellen
 
 
 
19.06.1949
 
Singen in Amecke
 
 
 
26.06.1949
 
Kreissängerfest in Volkringhausen
 
 
 
28.08.1949
 

Konzert in der Balver Höhle unter Mitwirkung der Gesangvereine aus Plettenberg, Dortmund-Oespel und Bruchhausen

 
 
 
 09.10.1949
 
Konzert beim „MGV 1864 Plettenberg“
 
 
 
30.04.1950
 
Frühjahrskonzert
 
 
 
20.08.1950
 
Sängerfest in Garbeck – 90jähriges Bestehen
 
 
 
03.09.1950
 

Konzert in der Balver Höhle mit vier auswärtigen Vereinen

 
 
 
11.09.1950
 

Der Chor gab seinem Vereinswirt Josef Henne das letzte Geleit

 
 
 
27.05.1951
 
Am Sängerfest in Mellen mit 40 Sängern teilgenommen
 
 
 
01.07.1951
 
Sängerfest in der Balver Höhle
 
 
 
05.08.1951
 

Zum Sängerfest beim „MGV 1861 Neuenrade“ erschien man vollzählig mit sage und schreibe 50 Sängern

 
 
 
11.05.1952
 
Singen beim MGV „Concordia“ Lendringsen-Bieberberg
 
 
 
25.05.1952
 
Singen beim MGV „Sangeslust“ Fröndenberg
 
 
 
29.06.1952
 

Nach einem Ausflug zur Gruga Essen besuchten wir das Sängerfest beim MGV „Glocke“ Dortmund-Brücherhof

 
03.08.1952
 

Unter Teilnahme von 13 Vereinen wurde das 70jäherige Bestehen gefeiert

 
 
 
07.09.1952
 

Der MGV „Concordia“ Beckum feierte sein 60jähriges Stiftungsfest

 
 
 
28.09.1952
 

Auf der außerordentlichen Generalversammlung wurde beschlossen, für 1.900 DM einen Flügel zu kaufen.

 

Die Liebe des Gesangvereins zum Theaterspiel sollte 1953 durch die Bildung einer Theaterabteilung dokumentiert werden. Die Chronik kann von vielen erfolgreichen Aufführungen berichten.

 
 
 
14.05.1953
 
Kreissängerfest in Menden
 
 
 
31.05.1953
 
Jubelfeier des MGV Mellen
 
 
 
21.06.1953
 

Fahnenweihe beim Gesangverein Menden-Platte Heide

 
 
 
27.09.1953
 

Freundschaftssingen des MGV „Amicitia“ Garbeck

 
 
 
1954
 

Dieses Jahr weist wieder einen Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte auf. Nachdem Herr Skorka aus Menden die Chorleitung übernahm, konnte der Verein erneut aufgebaut werden. Zum ersten Mal trat der Chor am Volkstrauertag wieder an die Öffentlichkeit.

 
 
 
27.01.1955
 

Da Herr Anton Schlüter sen., im Alter von 71 Jahren, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegte, übernahm Herr Johannes Fliege dieses Amt. Herr Schlüter wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Im September besuchten wir das Sängerfest in Mellen.

 
 
 
13.06.1956
 

Wir sangen beim Gesangfest in Langenholthausen.

 
 
 
20.10.1956
 

Im Hotel Kohne veranstaltete der Chor ein Herbstkonzert mit Tanz.

 
 
 
26.05.1957
 

Zum Tag des Liedes trug der Chor vor der Sparkasse einige Lieder vor. Anschließend fand ein Familienausflug statt.

 
 
 
02.06.1957
 
Sängerfest in Menden
 
 
 
17.06.1957
 

Zum Tag der deutschen Einheit wurden im Rahmen einer Feierstunde einige passende Lieder gesungen.

 
 
 
11.08.1957
 

„75 Jahre Männerchor Balve“

 

Die Festrede hielt Kirchenmusikdirektor Theodor Pröpper. 13 Vereine nahmen n diesem Fest in der Balver Höhle teil.

 
 
 

 
01.09.1957
 
Sängerfest in Beckum
 
 
 
27.12.1957
 

Der Männerchor nahm erstmals an der Johannesfeier zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt Balve teil.

 
 
 
08.06.1958
 
Freundschaftssingen in Mellen
 
 
 
1959
 

Im April veranstalteten wir einen Volksliederabend mit dem Musikverein. Am 14.06. beteiligten wir uns am Kreissängerfest in Volkringhausen.

 
 
 
26.05.1960
 
Sängerfest in Mellen
 
 
 
12.06.1960
 

Das katholische Jugendheim in Balve wurde eingeweht, nicht ohne unsere Liedbeiträge.

 
27.08.1960
 

Der Gesangverein „Amicitia“ Garbeck bestand 100 Jahre, der Männerchor gratulierte.

 
 
 
03.09.1960
 

Fest des Balver Musikvereins, Kommers in der Balver Höhle.

 
 
 
1961
 

Es wurden die Freundschaftssingen in Fröndenberg-Hohenheide, Niedereimer und Allendorf besucht.

 
 
 
03.09.1961
 

Beim Sängerwettstreit in Neuenrade ersang sich der Chor die folgenden Preise: 3.Ehrenpreis, 3.Klassenpreis, 4.Hauptehrenpreis, 4.Höchstpreis

 
 
 
1962
 

In den Monaten Mai und Juni wurden die Freundschaftssingen in Fröndenberg, Holzen-Bösperde und in Beckum besucht.

 
 
 
12.08.1962
 
80-Jahr-Feier des Männerchores Balve
 

In Juli vertrat eine Fahnenabordnung (Willi Lindemann, Alfons Kraus, Helmut Lanfermann und Engelbert Herdes) den Männerchor beim Bundessängerfest in Essen – 100 Jahre Deutscher Sängerbund.

 

 
 
1963
 

In diesem Jahr wurden die Sängerfeste in Volkringhausen, Mellen und Affeln besucht.

 
 
 
02.05.1964
 
Freundschaftssingen in Freienohl
 
 
 
09.05.1964
 

Kreissängerfest in Menden – der Männerchor Balve trat zusammen mit dem MGV Volkringhausen auf.

 
 
 
06.09.1964
 

Die Sänger besuchten mit ihren Frauen das Winzerfest in Unkeln.

 
 
 
13.09.1964
 
Frerundschaftssingen in Langenholthausen
 
 
 
11.10.1964
 

Beim Wettstreit auf dem Freischütz in Schwerte errand der Chor den 3.Klassenpreis, den 3.Ehrenpreis, den 2.Höchstpreis und den 2.Hauptehrenpreis.

 
 
 
08.11.1964
 

Herr Kirchenmusikdirektor Theodor Pröpper war 50 Jahre Organist in Balve. An der Feierstunde nahm auch der Männerchor teil.

 
 
 
25.12.1964
 

80 Jahre alt wurde Schuhmachermeister Anton Schlüter sen. Schon letzten Samstag wurde dem Altersjubilar eine besondere Ehre zuteil: Der Vorsitzende des Sängerkreise Hönne-Ruhr, Herr Josef Blömecke, zeichnete ihn für 60jährige aktive Sängertätigkeit mit der goldenen Ehrennadel mit Schleife aus. Der Gesangverein nahm natürlich geschlossen an der Feier teil und verbrachte danach auch noch einige schöne Stunden mit dem Jubilar. Er brachte ihm auch zu seinem Geburtstag ein Ständchen.

 

 
 
 
 
1965
 

Zur diesjährigen Johannes-Feier am 27.12. trat unser Chor gemeinsam mit dem hiesigen Kirchenchor auf. Es wurde das Johanneslied von Theodor Pröpper in der Kirche gesungen. Auch bei der weltlichen Feier trug der Chor einige Lieder vor.

 
 
 
1966
 

Der Männerchor Balve wechselte vom Sängerkreis Hönne-Ruhr, Menden zum Sängerkreis Arnsberg.

 
 
 
26.05.1966
 

Herr Kirchenmusikdirektor Theodor Pröpper, Ehrenbürger der Stadt Balve, wurde 70 Jahre alt. Der Chor nahm an der Feierstunde teil und sang unter anderem das von Pröpper komponierte Lied „Und at Klokkenspiel te Balwe“.

 
04.06.1966
 

 Freundschaftssingen beim Frauensingekreis Arnsberg

 
17.06.1966
 
Ausflug in den Balver Wald
 
 
 
03.09.1966
 

 Freundschaftssingen in Mellen

 
 
 
24.09.1966
 
100jähriges Bestehen des Kolpingchores Menden
 
 
 
29.04.1967
 
Sägerfest des MGV „Sauerlandia“ Wennigloh
 
 
 
27.05.1967
 
Kreissängerfest in Beckum
 
 
 
30.06.1967
 

Die frühere Vereinswirtin Frau Else Henne wurde beerdigt. 6 Sangesbrüder trugen ihren Sarg. Eine Fahnenabordnung erwies ihr die letzte Ehre.

 
 
 
02.09.1967
 

Am Sängerfest in der Balve Höhle nahmen 14 Chöre teil. Höhepunkt des Konzertes war der von den Männerchören Niedereimer und Balve gemeinsam vorgetragene Walzer „An der schönen blauen Donau“ von Joh.Strauß.

 
 
 
08.06.1968
 
Kreissängerfest in Stockum
 
 
 
18.08.1968
 

Sauerlandfahrt des Chores über die Sorpetalsperre, Biggetalsperre, Faulebutter zum Glinger Hochspeicherbecken. Nachdem man sich an dem herrlichen Ausblick erfreut hatte, beschloss man diesen tag mit einem gemütlichen Abend in Rönkhausen.

 

 
 
 
 
 

 
 
 
24.08.1968
 
Freundschaftssingen in Wennigloh
 
 
 
05.10.1968
 
Sängerfest beim MGV „Quartett“ Wickede-Ruhr
 
27.10.1968
 

Die evangelische Kirche konnte ihr neues Jugendheim einweihen. Durch einige Liedbeiträge trug der Chor zur Gestaltung der Feier bei.

 
 
 
20.11.1968
 

Die Sänger gaben ihrem Ehrenvorsitzenden Anton Schlüter sen. das letzte Geleit.

 
 
 
03.05.1969
 
Sängerfest des MGV Altenaffeln
 
 
 
21.06.1969
 
Sängerfest in Volkringhausen
 
 
 
03.08.1969
 

Fahrt ins „Blaue“ zum Löwenpark Westerholt, Flughafen Düsseldorf-Lohhausen und Minidom in Breitscheid.

 
  30.08.1969
 

Freundschaftssingen in Langenholthausen

 
 
 
23.05.1970
 

Kreissängerfest in Garbeck

 
 
 
27.05.1970
 

Der Chorleiter Heinrich Schulte legte aus Altersgründen sein Amt nieder. Er wurde vom Verein mit dem Titel eines Ehrendirigenten ausgezeichnet. Herr Schulte starb noch am 29.Dezember dieses Jahres. Bereits seit Februar leitet Erwin Pohle den Chor.

 
 
 
22.08.1970
 
Freundschaftssingen des MGV „Cäcilia“ Eisborn
 
 
 
10.10.1970
 

An einem Freundschaftssingen des Männerchores Balve in der Aula der neuen Amtsrealschule beteiligten sich ein Kinderchor und 7 Männerchöre.

 
 
 
23.01.1971
 

Der langjährige Vorsitzende Herr Johannes Fliege legte sein Amt als 1.Vorsitzender nieder. Für ihn übernahm der noch heute Vorsitzende Engelbert Herdes diese Aufgabe.

 
 
 
01.05.1971
 
Freundschaftssingen des MGV „Arion“ Rönkhausen
 
 
 
15.05.1971
 
Freundschaftssingen des MGV „Sangeslust“ Sundern
 
 
 
17.06.1971
 

Spießbratenfest in der Höhle. Wie stets in der Vergangenheit stand auch das diesjährige „Bratfest“ ganz im Zeichen der Familien der Sänger.

 
28.08.1971
 

Beim Freundschaftssingen des MGV „Eintracht“ Bruchhausen sang der Männerchor Balve zum ersten Mal ohne Noten.

 
01.05.1971
 
Sängerfest in Langenholthausen
 
 
 
11.09.–12.09.1971
 
Ausflug an die Mosel
 

Gegen 9 Uhr begann die Fahrt von Balve über Lüdenscheid, Remscheid, Köln, Bonn – Richtung Eifel. Die Stimmung wurde durch die mitgeführten Getränke angeheizt, und so erklangen schon am Vormittag frohe Lieder. Bei bestem Reisewetter ging die Fahrt weiter, am Nürburgring vorbei, nach Adenau. Hier wurde eine längere Rast eingelegt, um das Mittagessen einzunehmen. Das nächste Ziel war die Besichtigung der Maare – durch Vulkanausbrüche gebildete Krater -, die in der Eifel noch vorhanden sind. Die lange Fahrt wurde immer wieder aufgelockert durch den Reiseleiter, der bei dem Ruf „Brotzeit“ für jeden einen erfrischenden Tropfen bereithielt.

 

Weiter führte die Route durch die Hocheifel dem Endziel Wehlen entgegen. Hier waren Zimmer bestellt und für den Abend ein nettes Lokal reserviert. Nachdem jeder Quartier gemacht hatte, fand man sich zum gemeinsamen Abendessen wiede ein.

 

Im weiteren Verlauf des Abends konnte jeder auf seine Kosten kommen. Ein paar Lieder sorgten für den nötigen Rahmen, und der Moselwein tat sein übriges dazu. So mancher Witz ging durch die runde. Bis spät in die Nacht harrte die Sängerfamilie aus.

 

 

Der Sonntagvormittag stand jedem zur freien Verfügung. Besonders interessant war neben der Moselpromenade die weltberühmte „Wehlener Sonnenuhr“. Einige Sänger ließen es sich nicht nehmen, diese Wahrzeichen aus der Nähe zu betrachten und nahmen den beschwerlichen Aufstieg durch die Weinberge in Kauf. Der Weg wurde wurda aber belohnt durch einen schönen Ausblick auf Wehlen und in das Moseltal.

 

Nach dem Mittagessen wurde die Fahrt moselabwärts fortgesetzt. So mancher Ort kam den Weinkennern wieder in Erinnerung.

 

Von Koblenz aus ging es mit dem Rheindampfer weiter bis Linz. Trotz steifer Brise wagte sich eine große Anzahl auf das Deck, wo man bei einem kühlen Tropfen das herrliche Panorama des Rheintales verfolgen konnte. Mit dem Bus ging es nun wieder der Heimat entgegen. Unterwegs wurde noch eine kurze Pause für das Abendessen eingelegt. Gegen Mitternacht traf man in Balve ein.

 

Abschließend kann man sagen, dass diese Fahrt für jeden ein schönes Erlebnis war.

 
16.10.1971
 

Herbstkonzert des „Männerchores 1874 Balve“ in der Aula der Amtsrealschule

 

 
30.10.1971
 

Herbstdelegiertentagung des Sängerkreises Arnsberg im Vereinslokal. 160 Delegierte konnten durch Herrn Bürgermeister Lenze begrüßt werden. Am abend des gleichen Tages wirkte unser chor noch bei einem Gemeinschaftskonzert der VHS des Amtes Balve mit.

 
 
 
 07.11.1971
 

Der Männerchor ehrte am vergangenen Sonntag seinen langjährigen Vereinsführer und neuen Ehrenvorsitzenden Johannrs Fliege zur Vollendung des 70.Lebensjahres mit einem Ständchen. „die zwölf Räuber“ erklangen, „Alle Zeit ist Gnade“ von Theodor Pröpper, „O wie schön ist Deine Welt“ und „Glory Halleluja“.

 

Johannes Fliege hatte sich diese Ehrung wohl verdient. Im Herbst 1935 schon trat er dem Männerchor bei. Von 1955 bis 1970 war er sein Vorsitzender. Dann legte er das amt in jüngere Hände. Beim Herbstkonzert vor vier Wochen in der Aula der Realschule ernannte ihn der Chor unter dem herzlichen Beifall der Sänger und Besucher zu seinem Ehrenvorsitzenden. Johannes Fliege war vom 16.Juli 1935 bis zum 3.Juli ds. Jhs. Als selbstständiger Friseur in Balve tätig. Wir wünschen dem allseits geachteten Pensionär, dass er bei guter Gesundheit noch einen langen, zufriedenen Feierabend erleben möge!

 
 
 
 
 
26.03.1972
 

Konzert des MGV Altenaffeln unter Mitwirkung des VHS-Kinderchores Affeln und des Männerchores Balve in der Turnhalle in Affeln.

 
 
 
06.05.1972
 

Freundschaftssingen beim MGV „Liederkranz“ Hüsten aus Anlass des 90jährigegn Bestehens. Der Männerchor sang „Sascha“ und „Lob des Liedes“.

 
 
 
11.05.1972
 

Bei der Verlosung zu Gunsten der Friedhofskapelle beteiligten sich die Sänger mit den Liedern „Trinklied“, „Freunde, ja“ und Auf, ihr Brüder“. Die Aktion wirde am 20.02. fortgesetzt, u.a. durch ein großes Fußballturnier. Dass wir nur 0:1 gegen die Lehrer der Amtsrealschule verloren, ist doch kein Beinbruch.

 
 
 
27.05.1972
 

Beim 10jährigen Bestehen des gemischten Chores Oelinghauser Heide sang der Chor die Lieder „Weiße Perlen“ und „Apfel fällt vom Baume“.

 
 
 
03.06.1972
 

Der Männerchor gratulierte der Freiwilligen Feuerwehr zum 50jährigen Bestehen mit den Liedern „Morgenrot“ und „Froher Sang beim Becherklang“. Die Leitung des Chores lag an diesem Tag in den Händen des „Vize“ Werner Traud.

 
 
 
12.08.1972
 

Sängerfest in der Balver Höhle. An diesem Abend wurde das älteste Mitglied, Herr Walter Hoppe, für 60 Jahre aktives Singen mit der goldenen Ehrennadel mit Schleife vom Deutschen Sängerbund ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Herr Helmut Haensel, Vorsitzender des Sängerkreises Arnsberg, vor.

 

 
 
 
09.09.1972
 

Freundschaftssingen in Beckum, da der MGV „Concordia“ sein 80jähriges Bestehen feierte. Wir sangen „Lob des Liedes“ und „Liebste ich muss nun scheiden“.

 
 
 
24.09.1972
 

 Bei 100jährigen Bestehen des MGV Eiringhausen trugen wir u.a. das „Lügenmärchen“ vor.

 
 
 
21.10.1972
 

Wanderung, trotz schlechten Wetters, durch den Schieberg – anschließend Kohl- und Mettwurstessen im Vereinslokal.

 
10.12.1972
 

Nikolausfeier bei Klingelnborn. Während dieser Feier wurden die Kinder der Sänger beschenkt.

 

 
 
 
21.01.1973
 

Kreis-Chorkonzert zu Ehren des Kirchenmusikdirektors Theoder Pröpper in der Aula der Amtsrealschule. Der Sängerkreis Arnsberg hatte diese bedeutende Veranstaltung in den Rang eines Kreis-Chorkonzertes erhoben.

 

 
 
 

Die Solisten Lore Durchfeld-Isensee (Sopran), Dr. Werner Hümmeke (Bariton), Kantor Heinrich Willers am Flügel und die Chöre MGV „Eintracht“ Bruchhausen, MGV „Liederkranz“ Affeln, MGV „Sanssouci“ Holzen, „Amicitia“ Garbeck, Kinderchor Garbeck, MGV „Liederkranz“ Neheim-Hüsten, Frauenchor Affeln und Männerchor 1874 Balve trugen Werke aus dem umfangreichen Schaffen des Komponisten vor. Der Balver Männerchor sang „Hönnetal“ und „Alle Zeit ist Gnade“ aus dem Klingermund.

 

 
 
 
22.02.1973
 

An diesem Abend konnte der Chorleiter, Herr Erwin Pohle, erstmals 40 Sänger begrüßen, was den 2.Vorsitzenden Franz Jedowski veranlasste, eine Runde Bier zu spendieren.

 
 
 
30.04.1973
 

Anlässlich des Freundschaftssingen in Eisborn sang der Chor „Hönnetallide“, und „Freunde, ja, wir sind da“.

 
 
 
25.05.1973
 

Der Liederkranz Affeln feierte sein 100jähriges Bestehen. An dieser Jubilarfeier beteiligte sich de Chor mit den Liedern „Guten Morgen, Spielmann“ und „Lügenmärchen“.

 
 
 
16.06.1973
 

Der Männerchor gab gemeinsam mit dem Musikverein vor dem Amtshaus ein Abendkonzert. Es versammelten sich viele Zuhörer, die von dem Konzert begeistert waren.

 
 
 
17.06.1973
 

Die Sänger trafen sich mit ihren Frauen und Kindern am Bahnhof zu einer Wanderung durch den Balver Wald. Bei herrlichem Sonnenschein ging es den Baumberg hinauf in Richtung Kreuz-Eiche. Hier wurde eine „Brotzeit“ eingelegt in Form von Würstchen und Brötchen. Selbstverständlich gab es auch einen kühlen Tropfen. Nach der kurzen Rast wurde die Wanderung fortgesetzt, zum Ziel „Jedowskis Wiese“, wo es ein zünftiges Mittagessen gab. Man erlebte unter einer gewaltigen Eiche noch einige frohe Stunden; natürlich kam der Gesang nicht zu kurz. 

 
 
 
26.06.1973
 

Der Verein folgte einer Einladung des MGV „Dietzhölzgruß“ Frohnhausen bei Dillenburg, bei dem heute das früherer Mitglied Wendelin Schneider singt.

 
 
 
28.07.1973
 

Dem Sportverein VfK Balve gratulierte der Verein zum 50jährigen Bestehen mit einem Ständchen in der Aula der Amtsrealschule.

 
 
 
12.08.1973
 

Der Männerchor hatte die international bekannte „Knabenkapelle Dachau“ zu Gast in der Höhle. Die Dachauer Knaben, unter der Leitung ihres Kapellmeisters Peter Paul Winkler, absolvierten ein etwa zweistündiges Konzert. Die tausend Zuhörer waren begeistert von dem Können der 50 Jugendlichen. Für die Akteure aus dem Bayernland war die Balver Höhle eine Sensation. „Überall haben wir schon gespielt, in Zelten, in Hallen und im Freien, aber in einer Höhle, da waren wir noch nie!“ brachte ein junger Spieler bewundernd zum ausdruck, als er den Felsendom von innen sah. Auf die Frage, ob er denn keine Angst hätte, dass die Höhle einstürzen könnte, antwortete er in echtem bayrischen Dialekt:“Naa, hier woarn schoan soa viel Menschen drin, da wird’s ni heut einstürzen!“

 

 
 
 
01.09.1973
 

Dem MGV „Eintracht“ Mellen gratulierte der Verein zum 80jährigen Bestehen durch seine Teilnahme am Freundschaftssingen.

 
 
 
09.09.1973
 

 Die evangelische und katholische Kirchengemeinde feierten gemeinsam das Gemeindefest. Der Chor beteiligte sich an der Gestaltung des Festes mit einigen Liedvorträgen.

 
 
 
15.09.1973
 

Zum 70jährigen Bestehen des „Liederkranz“ Neu-Listernohl sang der Chor in der dortigen Mehrzweckhalle die Lieder „Schwalbentant“ und „Schnützelputzhäusel“.

 
 
 
18.10.1973
 

„Der Männerchor Balve veranstaltet einen Werbeabend!“ Unter diesem Motto erging er Aufruf in der Presse an alle Freunde des Gesangs. Außerdem hatte der Vorstand alle „ehemaligen“ Sänger angesprochen, bei dem derzeitigen Aufwärtsstreben des Chores doch wieder mitzusingen. Neue und „alte“ Sänger verstärken seitdem den Männerchor Balve.

 
 
 
27.12.1973
 

An der Gestaltung der Johannes-Feier in der Aula der Amtsrealschule war, wie in den Vorjahren, der Männerchor aktiv beteiligt. Er sang und bewirtete die Gäste.

 
 
 
Am 19.05.1974
 

wurde im Krönungssaal der Stadt Aachen dem Männerchor 1874 Balve und weiteren 43 Chören aus Nordrhein-Westfalen die Zelter-Plakette verliehen.

 
Hundert Jahre sind eine lange Zeit.
 

Bis zum heutigen Tage hat sich vieles geändert, eines ist aber geblieben und sicher für alle Zukunft: Die Liebe zum Gesang!

 
 
 
 
 
 
 

Verehrter Leser dieser Chronik!

 

Wenn Sie aufmerksam unseren Lebenslauf studiert haben, ist Ihnen aufgefallen, dass wir zum Beispiel 1933 unser 50jähriges Bestehen und 1962 unser 80jähriges Jubiläum gefeiert haben.

 
Und heute sind es schon 100 Jahre?
 

Wir fanden in den letzten Jahren Protokolle und Fotos, die eindeutig besagen, dass der Männerchor bereits 1873 existierte. Diese Dokumente haben wir auch in dieser Chronik aufgeführt. Wir weisen auch auf andere Stellen in unserer Festschrift und im Balver Buch hin, wo erwähnt wird, dass als Gründer unseres Chores der Theologe David Sylvester Herdes anzusehen ist, der sich um 1850 um das Balver Gesangleben verdient gemacht hat. Solange es uns aber nicht gelingt, die Verbindung des Jahres 1873 zu den Jahren 1850 herzustellen, feiern wir heute mit Recht und Stolz unseren hundersten Geburtstag.