Liebe Sangesbrüder, liebe Gäste. 

Es liegen 2 schwierige Sängerjahre hinter uns. 

Wir alle hatten und haben, so wie auch in anderen Vereinen mit Lockdowns, 

Versammlungsverboten, Abstandsregelungen, Hygienevorschriften und letztendlich 

auch mit Infektionen mit dem Corona-Virus zu kämpfen. 

Trotzdem haben wir alles mögliche unternommen um das Vereinsleben nicht ganz 

einschlafen zu lassen. 

Wir haben, mit anfangs 6 m Abständen, in der Volkringhauser Schützenhalle und im 

Reitstadion unter schwierigen Voraussetzungen geprobt, sofern es jeweils erlaubt 

war. 

Hier möchte ich mich im Namen aller Mitglieder bei der Schützenbruderschaft aus 

Volkringhausen und vor allem auch bei unserem Sangesbruder Matthias 

Camminady und beim Reiterverein, recht herzlich bedanken.

 

——2020——

Neben dem sehr schönen Neujahrskonzert im Januar 2020, besuchten wir in den 

Jahren 2020/21 nur ein einziges Sängerfest. 

Das war das Sängerfest bei unseren Sangesbrüdern in Garbeck.

Dann sagten wir, in der Annahme dass es wohl nicht so schlimm kommen wird, die 

nächsten 3 Proben bis zu den Osterferien 2020 ab.

Doch es kam anders.

Entgegen der Annahme, dass es nach den Osterferien bestimmt weitergehen wird, 

mussten wir bereits in den darauffolgenden Wochen alle Proben und Auftritte bis 

auf weiteres absagen. 

Denn vom Land NRW aus waren bis auf weiteres sämtliche Versammlungen und 

Veranstaltungen untersagt. 

Deutschland und somit auch unser Männerchor begab sich in eine Art Schockstarre und hangelte sich von einem Lockdown in den nächsten.

Probenverbote, Auftrittsverbote und Versammlungsverbote waren die 

Auswirkungen dieser noch nie da gewesenen Pandemie.

Teilweise lagen ganze Branchen auf Eis. Kleinunternehmer und auch der 

Mittelstand kämpften ums Überleben. Vereine machten dicht. Auch Chöre gaben 

auf. Bei vielen Chorleitern war die Zukunft ungewiss.

Das Stadtfest 2020 wurde 

abgesagt. Wir mussten unserem Zeltverleiher den abgeschlossenen Mietvertrag 

aufkündigen. 

Die Preise für Altpapier auf dem Weltmarkt brachen ein. 

Doch wir blieben beharrlich und verwarfen sehr schnell den Gedanken, das 

Altpapiergeschäft aufzugeben. Schließlich war und ist das regelmäßige Treffen beim Papierbunker bei Reinhold, ein Bestandteil der Gemeinsamkeit. 

 

Wir vom Vorstand wurden monatlich mit einem Wust an Vorschriften des Landes 

NRW konfrontiert, die wir akribisch studierten und versuchten auf unser 

Vereinsleben umzusetzen. 

So konnten wir, mit Hilfe unseres Sangesbruders Matthias, mit dem wir einen 

Sitzplan im Reitstadion erarbeiteten, um diesen vom Ordnungsamt der Stadt Balve 

genehmigen zulassen, im Juni 2020 erstmals wieder proben.

Hier gilt nochmals ausdrücklich der Dank an Matthias Camminady und dem 

Reiterverein Wocklum, das wir die Arena unentgeltlich nutzen durften.

Allerdings mit einem Abstand von anfangs 6 m untereinander. Daher probten wir in 

2 Etappen, weil sonst der Platz, selbst in der weitläufigen Arena nicht ausgereicht 

hätte. 

Aufgrund des Druckes einiger Chöre auf den Chorverband, konnte dieser 

erreichen, dass die Abstände unter den Sängern ab dem 1.September 2020 

verringert werden durften.

Im September 2020 probten wir erstmalig, mit den nun verringerten Abständen von 

4, bzw. 3 m unter den Sängern, in der Volkringhauser Schützenhalle, die uns für 

einen kleinen Kostenbeitrag zu Verfügung gestellt wurde.

Auch hier nochmals ein herzliches Dankeschön, Richtung abwärts der Hönne.

Die Proben in der Schützenhalle waren allerdings nur von kurzer Dauer.

Die Regierung verhängte uns ab dem 02.11.2020 den 2. harten Lockdown des 

Jahres. Dieser sollte dann bis ins Jahr 2021 dauern.

 

—-2021—-

 

Es stand uns ein langer probenfreier Frühling bevor.

Es sollte bis zum Juni 2021 dauern, dass wir unter Berücksichtigung der neuen 3 G-Regeln wieder proben durften.

—Mitte Juni 2021 — Eine nie dagewesene Flutkatastrophe erreicht auch unsere 

Region. Die Hönne suchte sich ihren alten Weg. Teile von Balve wurden 

überschwemmt. Einige, auch von uns, hatten teils erheblichen Schäden zu 

beklagen.

Jedoch viel härter traf es z.B. unsere Nachbarstadt Altena.

Dort kamen auch 2 Feuerwehrleute im Einsatz, beim Versuch andere zu retten, 

ums Leben. 

Spontan entschloss sich unser Chor 1.000,-€ aus dem Papiererlös zu spenden.

Hinzu kamen 200,-€, die wir von unseren Sangesfreunden aus Bad Muskau für die 

Hilfe der Flutopfer zu Verfügung gestellt bekamen. 

Zusammen mit einer sehr großzügigen Spende in Höhe von 800,- €, eines Balver 

Bürgers und Förderers der Balver Vereine, kam eine stolze Summe von 2.000,-€

zusammen, die eine Abordnung unseres Chores der Feuerwehr aus Altena 

überreichen konnte. Dieses Geld wurde Zweckgebunden den Hinterbliebenen des ertrunkenen Feuerwehrmannes übergeben.

 

Im Herbst 2021 organisierte der Chor einen „Proben/Ständchenabend“ in der 

Balver Reitarena, zu dem verdiente Mitglieder eingeladen waren.

Es war ein sehr gelungener Abend bei dem neben dem Gesang auch das leibliche 

Wohl nicht zu kurz kam. 

Essen und Trinken war für alle frei, es kamen jedoch so viele Spenden zusammen, 

dass sich der Abend rundum gelohnt hatte.

Im Herbst haben wir zusammen mit dem Balver Musikverein und den zu uns 

gewanderten Sängern vom Männergesangverein Amicitia-Garbeck

einen sehr, sehr schönen gemeinsamen Familientag an der Balver Höhle erlebt.

Bei bestem Spätsommerwetter, neben Musik und Gesang, Kaffee und Kuchen gab 

es Leckereien vom Grill und kühle Getränke. 

Ein toller Tag, den wir unbedingt wiederholen sollten.

Gerne denken wir an Franz und Gertruds Diamantene Hochzeit zurück,

bei der wir zu Steinbergs eingeladen waren und unter Einhaltung der strengen 

Corona Regeln mit Hubertus ein paar schöne Lieder vorgetragen haben.

Ein Dankeschön an alle Sänger, die immer fleißig zu den Proben, den Auftritten 

und nicht zuletzt zu den Arbeitseinsätzen da waren. Dies sollte aber eigentlich 

selbstverständlich sein.

Danke auch nochmals an die Balver Unternehmer und Sponsoren, ohne die es 

wohl nicht möglich währe, den Finanzhaushalt so zu stemmen. 

Mitgliedsbeiträge und und Einnahmen aus Arbeitseinsätzen sind sicher die Haupt-

quellen, aber würden bei weitem nicht ausreichen. 

Aber auch allen anderen Förderern und Unterstützern unseres Chores, incl. der 

Balver Bürger, die uns mit Altpapier versorgen, gilt unser aller Dank.

 

—Ein Blick in die Jahre 2022/23—

 

So langsam aber sicher geht es wieder los. .

Neben dem Besuch von 2 Sängerfesten, steht in diesem Jahr unsere traditionelle 

Chorfahrt zu Pfingsten an. Es geht nach Mühlhausen in Thüringen.

Alles ist gut vorbereitet und wir freuen uns euch wieder ein tolles und 

abwechslungsreiches Programm präsentieren zu können.

 

—Im September ist wieder das Sängerzelt auf dem Balver Stadtfest geplant.

Dazu werden wir in den nächsten Wochen ein Team zusammenstellen, damit wir 

diese für uns wichtige Einnahmequelle und Möglichkeit uns in Balve gut zu 

präsentieren, reibungslos abläuft. Termin ist das Wochenende 10.-11.09.22

Für den kommenden Jahreswechsel 22/23 ist unser Neujahrskonzert geplant, für 

das wir ja im vergangenen Winter das Programm schon stehen hatten und zum 

Großteil schon angefangen hatten zu proben.

Für das 1. Septemberwochenende im kommenden Jahr 2023 haben wir bereits 

die Höhle angemietet, um unser über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes und 

beliebtes Meisterliches Chorkonzert zu präsentieren.

Lasst uns die Proben konzentriert und diszipliniert angehen und uns auf die 

musikalische Zusammenarbeit mit unserem Chorleiter, Hubertus Schönauer freuen.

 

Zum Schluß möchte ich mich noch für das Vertrauen 

bedanken, welches ihr mir auch im vergangenen 2 Jahren geschenkt habt. 

Mir hat diese Zeit trotz der vielen Arbeit auch Freude bereitet und ich schaue positiv 

in das bereits angelaufene Sängerjahr 2022.

Danke vor allem an alle meine Vorstandskollegen.

Sie arbeiten unermüdlich zum Wohle des Chores.

 

 

Mit freundlichen Grüßen
 
Bernhard Krüdewagen

 

Guten Morgen liebe Sänger,
 
die neue Corona-Schutzverordnung ist da und wir dürfen ab sofort wieder, unter Berücksichtigung der 2 G+ Regeln, proben.
 
2 G+ bedeutet, wer 2 x geimpft ist und einen negativen, tagesaktuellen Test vorweisen kann, darf an der Probe teilnehmen.
Von der Testpflicht sind jedoch alle ausgenommen, die bereits eine Boosterimpfung (3fach geimpft) bekommen haben.
Für uns bedeutet das, dass wir am kommenden Montag unsere lange Winterpause beenden können und uns zur Probe treffen.
Bitte kommt alle was früher (ca 17.30 Uhr), damit wir den jeweiligen Impfstatus des Einzelnen überprüfen und protokollieren können.
Dazu bringt bitte eure Impfnachweise (Impfausweis, oder Smartphone-App) mit und zeigt diesen bei Betreten des Chorraumes vor.
Alle Sänger, die noch keine 3. Impfung (Boosterimpfung) bekommen haben, können leider nur mit einem offiziellen Testnachweis an der Probe teilnehmen.

JSN Sky 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework